SonjaVogl

Chair for Computer Aided Medical Procedures & Augmented Reality
Lehrstuhl für Informatikanwendungen in der Medizin & Augmented Reality

Entwicklung eines Serious Games zur lateinischen Grammatik

Masterarbeit
Bearbeiter: Sonja Vogl (sonj.vogl@gmail.com)
Betreuer: David Plecher (http://campar.in.tum.de/Main/DavidPlecher)

Zusammenfassung

In den letzten Jahren haben Serious Games zunehmend an Bedeutung gewonnen. Serious Games bezeichnen Spiele, die weniger der Unterhaltung als dem Übermitteln von Wissen dienen sollen. Trotz eines zunehmenden Einsatzes von Serious Games beim Aneignen von Wissen, hat bislang eine Integration in den Schulunterricht nicht statt gefunden. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung ist die heutige Generation von Schülern vertraut mit dem Umgang von digitalen Geräten wie Computer und Smartphones. Demnach bietet es sich an, Serious Games gezielt als Ergänzung zum Unterricht einzusetzen. Diese Thematik liegt dieser Masterarbeit zugrunde. Dabei liegt der Fokus auf dem Erlernen der lateinischen Grammatik. Ziel der Arbeit ist es, eine App zu entwickeln, die das Wiederholen der lateinischen Konjugationen den Schülern erleichtert. Zudem unterstützt die App das Erweitern des Allgemeinwissens mit Fakten zur lateinische Sprache und zur antiken römischen Geschichte im spielerischen Stil. In einer Studie mit Schülern aus der Mittelstufe sowie der Oberstufe eines deutschen Gymnasiums soll der positive Effekt einer digitalen Lernunterstützung herausgearbeitet werden. Aufgrund eines zu kurzen Testzeitraumes und einer geringen Beteiligung an der Studie kann über den Erfolg des Einsatzes der Latein-App keine Aussage getroffen werden.

Aufbau der Latein-App Aleae

Die Latein-App Aleae soll den Schülern das Wiederholen der lateinischen Konjugationen erleichtern. Die deutsche Übersetzung für den Begriff “Aleae” lautet “Würfel”. In der hier vorgestellten App werden die Konjugationen mit Hilfe eines Würfelspiels trainiert. Das Motto der App “Aleae iactae sunt.” lehnt sich an den bekannten Ausruf von Caesar “Alea iacta est.” an.

Die App besteht aus einem offline und einem online Modus. Online haben die Schüler die Möglichkeit, Konjugationen zu wiederholen und dabei gegen ihre Mitspieler anzutreten. Kann das Gerät sich nicht mit dem Internet verbinden, werden je nach Level dem Spieler kleine Spiele unter anderem über Stilmittel angeboten. Das Design der App versucht fortwährend einen Bezug zur lateinischen Sprache aufrecht zu erhalten. So funktioniert die Steuerung über lateinische Befehls-Button.

Unabhängig in welchem Modus sich der Spieler befindet, werden Punkte in Form von römischen Geldmünzen (As, Sesterz, Denar und Aureus) gesammelt. Erreicht der Spieler 25 Punkte, so gelangt er in ein höheres Level. Die Level entsprechen den Ämtern in der römischen Ämterlaufbahn (cursus honorum: http://www.bunse-latein.de/Latein-Homepage/kultur/cursus_honorum.htm). Je nachdem welches Level erreicht wurde, werden dem Schüler unterschiedliche Konjugationen und Offline-Spiele angeboten.

Spiele im Offline-Modus

Abhängig von dem Level stehen dem Spieler folgende Spiele zur Verfügung:

Offline-Spiele

Jedes Spiel beschäftigt sich mit verschiedenen Themengebieten. So werden Vokabeln mit Hilfe eines Memorys, Stilmittel und die römischen Zahlen mit Quizfragen trainiert. Auch bekommt der Spieler einen Einblick in das Antike römische Leben durch Puzzlespiele mit Bilder von bekannten römischen Bauwerken und Städten.

Spiele im Online-Modus

Der Offline-Modus stellt den Hauptteil der App dar. Je nach Level ändert sich der Schwierigkeitsgrad der Konjugationen.

Konjugationsformen entsprechend der Ämterlaufbahn

Das Wiederholen der Konjugationen erfolgt durch ein Würfelspiel. Durch die Bewegung des Smartphones werden die Würfel geworfen.

Es gibt vier verschiedene Würfel:
* Personen-Angabe
* Singular / Plural
* Indikativ / Konjunktiv
* Zeit

Entsprechend des Levels erscheint auf dem Bildschirm der Infinitiv eines Verbes, das der Spieler in der erwürfelten Form konjugieren soll. Je nach Richtigkeit der Antwort, erlangt oder verliert der Spieler einen Punkt.

Würfelspiel

Wissensfrage:

In manchen Würfel-Kombinationen ist ein Würfel überflüssig. Dies tritt in der Zukunft sowie bei Wörtern in Passiv auf. In diesen Fällen erscheint statt des Würfels eine Glühbirne. Drückt der Spieler den Button, so erscheint eine Zusatzfrage über das römische Leben oder der lateinischen Grammatik. Bei richtiger Antwort kann ein Zusatzpunkt erspielt werden.

Herausforderung der Mitspieler:

Beantwortet ein Spieler eine Aufgabe richtig, so hat er die Möglichkeit die Frage an einen Spieler in einem höheren Level weiterzugeben. Der ausgewählte Spieler bekommt die Frage ehe er selbst die Würfel werfen kann. Ist die Antwort richtig, gibt es keinen Punktegewinn. Andernfalls gewinnt der Fragesteller zwei Punkte. Auf diese Weise werden die Konjugationen immer wieder aufgefrischt.

Charakter-Auswahl:

Während des Spiels wird der Spieler von einem Römer begleitet. Durch einen Klick auf die Figur kann der Römer geändert werden. Je nach Level kann der Spieler das Geschlecht, die Haarfarbe sowie die Farbe der Toga auswählen.

Duell:

Durch eine Swipe-Bewegung gelangt der Spieler in den Duell-Modus. Die derzeitige Version lässt nur ein Duell mit einen Spieler zur gleichen Zeit zu. In dem Duell hat der Spieler die Möglichkeit mit seinem derzeitigen Wissen gegen einen Mitspieler anzutreten. Auf dem Bildschirm erscheint ein zufällig gewähltes Verb. Die Würfeloberflächen mit der Konjugationsaufgabe werden beliebig angezeigt. Beide Spieler haben abwechselnd dieselben Aufgaben zu lösen. Insgesamt werden 5 Fragen gestellt. Der Gewinner des Duells erhält einen Punkt. Ist das Spiel unentschieden gibt es für keinen einen Punktegewinn.

Fazit

Die App wurde sowohl in der Mittelschule als auch in der Oberstufe eines Gymnasiums statt.

Insgesamt erweckt der Einsatz einer App zum Erlernen der lateinischen Sprache großes Gefallen. Beide Testgruppen gaben ein positives Feedback zu der App. Allerdings gibt es noch zahlreiche Vorschläge zu Verbesserungen und Erweiterungen. Während die Mittelstufe mit den Übungen überfordert war, stellte sich die Schwierigkeit für die Oberstufe als geeignet heraus. So erwarb die Mittelstufe kaum Punkte, wohingegen die Oberstufe eine für den Spielzeitraum angemessene Anzahl gewann. Die Datenbankeinträge zeigen, dass der Multiplayer-Teil der App von den Schülern angenommen wird.Zudem scheinen die Schüler ein Interesse an zusätzlichen Wissen über die Römer zu haben.



Edit | Attach | Refresh | Diffs | More | Revision r1.3 - 03 Mar 2017 - 09:00 - SonjaVogl

Lehrstuhl für Computer Aided Medical Procedures & Augmented Reality    rss.gif